Der Kiosk: vom Vergessensbedarf bis zur Lebensgeschichte
Freitag, 26. Oktober 2012, 19:30 Uhr

filmabend kcmo

Kurzfilmabend und Gespräch mit Karsten Michael Drohsel /Urbanophil und Darijana Hahn.
Moderation: Tina Saum /flanerie. labor für gedanken & gänge
Museum Ostwall im Dortmunder U, Lautsprecher, Ebene 4
Eine Veranstaltung des Kioskclubs Museum Ostwall (1. KCMO 06 e. V.) in
Zusammenarbeit mit dem Museum Ostwall im Dortmunder U
Der 1. Kioskclub Museum Ostwall 06 e. V. lädt zu einer besonderen Veranstaltung ein.

Mit Kurzfilmen aus der Reihe urbanoFILMS und einem begleitenden Gespräch soll am Freitag, dem 26. Oktober 2012, um 19:30 Uhr ein Rundumschlag zum Thema Kiosk unternommen werden. Zusammengebracht durch die Faszination die von Kiosken ausgeht,wirft das Trio Michael Drohsel, Darijana Han und Tina Saum aus Stuttgart, Hamburg und Berlin einen Blick auf die turbulente Kiosk-Geschichte. Es verfolgt seine Wege in Kunst, Musik, Wissenschaft und partizipativer Stadtentwicklung. Und es fragt sich, wie es mit dem Kiosk in Zukunft wohl weitergehen könnte. Darijana Hahn hat sich ausgiebig mit den Kiosken im Hamburger Stadtteil Wilhelmsburg beschäftigt und mit Bürger/innen ein Konzept für einen Bürgerkiosk erarbeitet, der im Rahmen der Internationalen Gartenschau 2013 realisiert werden soll. Karsten Michael Drohsel zeigt eine Auswahl an Kurzfilmen, die sich mit verschiedenen Nutzungen, Erfahrungen und Forschungen auseinandersetzen und den umfangreichen Kiosk-Kosmos von unterschiedlichen Seiten erschließen. Nicht zuletzt suchen wir an dem Abend eine Antwort auf die immerwährende Frage: Heißt es nun Kiosk, Büdchen, Spätkauf, Trinkhalle oder Wasserhäuschen?
Diese öffentliche Veranstaltung findet im Anschluss an die Mitgliederversammlung des 1. KCMO 06 im Lautsprecher, Ebene 4, des Dortmunder U statt. Sie ist eine Fortsetzung der interdisziplinär angelegten Veranstaltungsreihe GUTE BUDE, die von der flanerie. labor für gedanken & gänge in verschiedenen Stuttgarter Kiosken organisiert wurde.

Weitere Informationen im Netz:
GUTE BUDE: www.dieflanerie.wordpress.com
Darijana Hahn: www.darijana-hahn.de
Reihe urbanoFilms von Urbanophil: www.urbanophil.net/projekte/films/



Einladung zur 7. Mitgliederversammlung
1.KCMO 06 e.V. am Freitag, dem 26. Oktober um 18.00 Uhr im Dortmunder U Lautsprecher auf Ebene 4

Tagesordnung

1. Begrüßung (Jörg Wagner)
2. Finanzbericht (Ruth Langen) und Entlastung des Vorstandes
3. Ein Bericht über die Aktivitäten des 1.KCMO 06 e.V. Jörg Wagner/Kurt Wettengl
4. Diskussion über Bekanntmachung der Mitglieder des 1. KCMO 06 e.V.
5. Sonstiges

Die Mitgliederversammlung ist öffentlich. Auch Interessenten und Sympathisanten sind herzlich willkommen!

Im Anschluss an die Mitgliederversammlung lädt der 1.KCMO 06 e.V. zu Filmabend und Gespräch ein. Zur Erinnerung senden wir die bereits versandte PDF im Anhang noch einmal mit.

Wir freuen uns auf rege Teilnahme.
Mit freundlichen Grüßen
Der Vorstand des 1. KCMO 06 e.V.




„Kiosk-Rundgang durch Hagen-Wehringhausen“
Samstag, den 13. Oktober 2012

Flyer zum Download pdf iconkioskrundgang wehringshausen


Treffpunkt: Empfangshalle Hauptbahnhof Hagen

Zeit: Samstag 13. Oktober 2012 um 14:00 Uhr

Dauer: 3 Stunden plus kulinarischer Abschluss

Konzeption: Georg Thomys und Achim Achtel

Kontakt: georg.thomys@t-online.de


Hagen-Wehringhausen ist ein lebendiger Stadtteil, dessen heutiges Erscheinungsbild von der zumeist gründerzeitlichen Bebauung geprägt wird. Teile dieses Stadtquartiers sind jedoch dabei, ihre ursprüngliche städtische Funktion und Bedeutung zu verlieren. Architekturhistorisch wertvolle Gebäude zeugen von einstigem Wohlstand und Geschäftigkeit, wo heute teilweise Leerstand und Verkehrslärm dominieren. Die Zeiten überdauert hat erstaunlicherweise die Kioskkultur.

Auf unserem Rundgang werden uns dutzende Kioske begegnen. Wir beginnen mit dem direkten Bahnhofsumfeld und machen einen kurzen Abstecher Richtung Innenstadt, um den Weg des normalen Reisenden nachzuvollziehen und einen Eindruck von der Stadt als solches zu gewinnen, aber auch um einige kiosk-affine Perlen zu begutachten.

Anschließend wenden wir uns auf der B7, im Volksmund aufgrund ihrer Gewerbebrachen auch die "Straße des Schreckens" genannt, dem Bodelschwinghplatz zu, dem nordwestlichen Portal Wehringhausens. Der Platz stellt den historischen Kern des Quartiers dar und repräsentiert zugleich auch die aktuellen Transformationsprozesse sehr eindrücklich. Danach queren wir die Eisenbahn unterirdisch, um uns dem lebendigeren Abschnitt des Stadtteils zuzuwenden. In seinem Zentrum befindet sich der Wilhelmsplatz. Im Zickzack durchstreifen wir ein vitales Wohnquartier immer weiter hangaufwärts, bunt und heterogen. Kioske pflastern unseren Weg.

Gegen Ende unseres kleinen Streifzuges verlassen wir auf halber Höhe des Goldberges den dicht besiedelten städtischen Bereich und finden uns unvermittelt im Wald wieder - tief unter uns den einstmals längsten Eisenbahntunnel Nordrhein-Westfalens. Aber Achtung: Dieser Abschnitt ist ungewöhnlich steil - ja geradezu naturbelassen - und benötigt festes Schuhwerk ! Wer die Strapazen nicht scheut, wird mit einem extra für uns geöffneten architektonischen Höhepunkt belohnt, den man nicht vergessen wird ! Versprochen ! Und natürlich hat er auch etwas mit einem Kiosk zu tun ... und mit einem weiten und einem SEHR weiten Ausblick ! Wer nicht so gut auf den Beinen ist, kann aber auch direkt den letzten Programmpunkt ansteuern:

Wir werden unsere kleine Reise im PelmkeLokal ausklingen lassen, wo für uns ein Tisch reserviert sein wird. Hier sind vegetarische Gerichte ebenso auf der Speisekarte, wie das Fleisch vom Bauern direkt vor den Toren der Stadt. Gute Bio-Weine bieten für jeden Geschmack etwas, aber eigentlich trinkt man in Wehringhausen nur eines: ein zünftiges Vormann Alt !



„Buden in gefälliger Form und Ausführung“

kiosktour
Eine Radtour zu Kiosken entlang der Mainzer Landstraße mit Monika Linhard.
Eine Veranstaltung im Rahmen des interdisziplinären Recherche- und Kunstprojektes
"entlang der mainzer"
Gast: Hubert Gloss

Treffpunkt:
Güterplatz, Mainzer Landstraße, Frankfurt/M.
an der Straßenbahnhaltestelle der Linie 11 und 21

Datum: 22. September 2012
Uhrzeit: 11:00 Uhr
Dauer: ca. 3 Stunden

www.entlangdermainzer.de


Büdchen-Spaziergang durch Dortmund


Im Rahmen der Kampagne SEHEN LERNEN von StadtBauKultur NRW, die sich dem geplanten „Boulevard Kampstraße“ in Dortmund widmet, macht Ruth Langen vom 1.KCMO 06 einen Büdchen-Spaziergang

Mittwoch, dem 23. Juni um 18.00 Uhr
Beginn: Haltestelle Reinoldi
Ende: Bergmann-Kiosk (Hoher Wall 36) mit einem leckeren Bergmann Bier.

Geplant ist der Besuch von fünf bis sechs sehr unterschiedlichen Kiosken, beginnend an der Reinoldi-Kirche, endend am Bergmann-Kiosk (Ecke Hoher Wall, Frankenstraße). Dort kann man bei einem Bergmann-Bier noch mit Blick auf
das U verweilen.

Berrgmann
Alle Kioskfreunde und Kioskfreundinnen sind herzlich eingeladen.


Vom MO zum U


Kioskführung des 1.KCMO 06 am 27.6.2009 anläßlich des Umzugsfestes des Museums am Ostwall Dortmund. Start am Museum am Ostwall um 16 Uhr (Dauer ca. eineinhalb Stunden)
Museum am Ostwall


Bilder von der Tour von Simon Albersmeier

MO-U1

MO-U2