1 Wettbewerb des 1. KC 06

„Bin gleich wieder da!“

Projektförderung für ein Kioskvorhaben

Der 1. Kioskclub 06 (gegr. im Museum am Ostwall) e.V. schreibt eine Projektförderung in Höhe von1.500 € aus.

Willkommen sind Projektvorschläge, die sich mit dem Phänomen der Kiosk-, Büdchen-, Späti- und Wasserhäuschen-Kultur auseinandersetzen.

Wir bitten den Projektvorschlag als Kurzkonzept (siehe einzureichende Unterlagen) durch die digitaleLuke des Vereins zu reichen.

Bild

Teilnahmebedingung

  • Die Ausschreibung richtet sich an Künstler*innen aller Disziplinen, Architekt*innen undGestalter*innen.
  • Sie richtet sich auch an Forschungsbereiche, die sich wissenschaftlich mit dem Thema derKiosk-Kultur auseinandersetzen.
  • Angesprochen sind Einzelpersonen, Künstler*innen-Paare und auch interdisziplinärarbeitende Gruppen.
  • Die Bewerbung ist offen für alle Nationalitäten, Wohnorte und Altersgruppen.
  • Bewerbungen aus dem Kreis der Mitglieder des 1. KC 06 sind möglich (Vorstandsmitgliederausgeschlossen).

Einzureichende Unterlagen als PDF (insgesamt max. 6 Seiten)

  • der Projektvorschlag als Kurzkonzept (max. 400 Wörter, max. 5 Fotos / Skizzen als internetfähigesDokument)
  • eine Angabe, wo das Projekt realisiert werden soll
  • eine Kostenkalkulation
  • die persönlichen Koordinaten (Name, Adresse, Kontakt, kurze CV) auf max. einer Seite
  • eine Kurzdarstellung bisher realisierter Referenzprojekte (keine Links)
  • eine Einverständniserklärung, dass der eingereichte Vorschlag auf der Website des 1. KC 06publiziert werden darf

Wir bitten um Einsendung per E-Mail an:

kontakt@kcmo.de / Stichwort: Wettbewerb

Ende der Bewerbungsfrist

Die Unterlagen können bis zum 31. März 2021, 24 Uhr, eingereicht werden.

Die Umsetzung

Das Projekt sollte so dimensioniert sein, dass es sich mit der Projektförderung realisieren lässt. Sollte absehbar sein, dass die Mittel nicht ausreichen werden, ist mit dem Kostenplan dazulegen, wo die weiteren Finanzmittel angefragt werden sollen.

Das Projekt muss bis zum 31. Oktober 2021 praktisch umgesetzt werden oder als Studie vorliegen. Sollte aufgrund der pandemischen Lage eine künstlerische, architektonische oder anderweitiggestalterische Realisierung bis dahin nicht möglich sein, ist eine Verschiebung des Termins mit dem 1. KC 06 abzusprechen.

Dokumentation

Eine Dokumentation ist dem 1.KC 06 vorzulegen. Ein Vortrag im Rahmen einer Vereinsveranstaltung wäre wünschenswert.

Budgetauszahlung

Zweidrittel des Budgets werden nach der Auswahl des Gewinnerprojekts ausgezahlt, ein Drittel nachder Dokumentation der Umsetzung.

Jury

Die Jury setzt sich aus dem aktuellen Vorstand des Vereins zusammen. Die Entscheidung wird den Bewerber*innen Ende April 2021 per E-Mail bekanntgegeben

* * * * * * * * * * *


FRISCH AUS DEM DRUCK:

rural exodus

Ingke Günther * Jörg Wagner

48 Seiten, 21 × 28 cm, Softcover, fadengeheftet
Konzept, Umsetzung, Fotografie, Text: die Künstler*innen
Deutsch, Englisch
Erschienen im Oktober 2020 im Verlag Kettler, Dortmund
ISBN: 978-3-86206-851-7
Preis: 20.- €

Bild


Frühjahr 2020. Die Innenstädte sind verwaist. Alle Läden und Luken sind geschlossen. Urbanität macht Pause. Der Lockdown lässt die Bewegungsradien kleiner werden. Ingke Günther und Jörg Wagner, bildende Künstler und Verfechter der Alltagskultur, haben eine Idee: Ein kleinformatiger Bautypus reagiert flexibel auf die neuen Herausforderungen. Kioske, um ihre innerstädtische Laufkundschaft gebracht, ziehen spontan aufs Land.

Günther und Wagner durchstreiften den ländlichen Raum in der unmittelbaren Umgebung ihres Wohnortes. Ausflug für Ausflug wächst eine Fotoserie mit Kioskbehauptungen heran, für die Hochsitze und andere vorgefundene Kleinstarchitekturen zu Kiosken transformiert werden. Mit Humor wird so einer beklemmenden Situation begegnet und das Lebendige, Versorgende und Subversive des Kioskphänomens gefeiert.

Die Publikation kann über den Verlag oder direkt über die Künstler*innen bezogen werden.

Zum Projekt: Extraktnetz
Zum Verlag: Kettler

Bild


Bild


Bild


Bild